47 Jahre

Seit 1969 haben wir viel erlebt. An einigen Ereignissen wollen wir Sie gerne teilhaben lassen.

1969 Mondlandung

Ein kleiner Schritt für einen Astronauten, ein großer Schritt für die Menschheit! Auch für den jungen Steuerbevollmächtigten Hermann Kommer war der Schritt am 1. Juni 1969 ein großer: In Reutlingen gründete er unsere Kanzlei mit einem Schreibtisch, einer Kienzle-Buchungsmaschine, Telefon und PKW.

Die Volksbank Reutlingen eG hatte Vertrauen in die Geschäftsidee und finanzierte die ersten Geschäftsräume, ein 1-Zimmer-Apartment in der Karlstraße 76, zu 100%. Nach und nach kamen die ersten Einnahmen, mit denen auch der Kredit für das Apartment zurückbezahlt werden konnte.

1971 Die Olivetti Telebanda

Die technische Entwicklung geht dynamisch voran, die Digitalisierung der Buchführung beginnt. Wir kaufen auf der neu eingerichteten CeBit 1971 eine Buchungsmaschine, die Olivetti Telebanda. Die Lochstreifen aus der Buchungsmaschine werden per Post in zentrale Rechenzentren geschickt und dort verarbeitet.

In den 1980er Jahren wird die Buchungsmaschine durch den ersten Personal-Computer ersetzt. Die unter UNIX programmierte Softwarelösung LSS-Leo Schleupen ist damals eine der modernsten Lösungen für die Buchhaltung: Finanzbuchhaltungen können schneller geführt, Lohnabrechnungen komfortabler und zudem im Haus sowie Jahresabschlüsse mit hinterlegten Textbausteinen erstellt werden.

1973 Ölkrise

Im Jahr der ersten Ölkrise wird die Achalm Treuhand Hermann Kommer Steuerberatungsgesellschaft mbH gegründet. Die Ölkrise war ein ernster Einschnitt im Selbstverständnis der bundesdeutschen Wirtschaftswunderrepublik. Sie löste Ängste aus, sorgte wie jede Krise jedoch auch für eine Branchenbereinigung: Gut geführte, eigenkapitalstarke und langfristig planende Unternehmen gingen letztlich gestärkt aus der Krise hervor.

Bei der Eintragung in das Handelsregister beim Amtsgericht Reutlingen ist die Achalm Treuhand die GmbH Nummer 513, heute sind über 5.000 Gesellschaften eingetragen. Der Name Achalm Treuhand ist (natürlich) abgeleitet vom charakteristisch kegelförmigen Reutlinger Hausberg, der Achalm.

1974 Umzug ins "Hefekränzlesviertel"

Die Achalm Treuhand erwirbt das Haus Charlottenstraße 78 und zieht in die neuen und nach wie vor genutzten Räume um. Erbaut wurde das Haus in den 20er Jahren durch die Unternehmerfamilie Knapp. Die Reutlinger Oststadt wurde zu dieser Zeit auch das „Hefekränzlesviertel“ genannt. Im ehemaligen Villenviertel der Reutlinger Unternehmer waren am Nachmittag, wenn sich die Herren zum Kaffee zurückzogen, die Sekretärinnen mit den frischen Hefekränzen unterwegs.

Aus der Zeit als Unternehmervilla stammt noch die gediegene Einrichtung unseres Besprechungszimmers, des ehemaligen Speisezimmers. Ansonsten ist die Zeit keineswegs stehen geblieben: Die jüngste, komplette Renovierung und Erweiterung fand im Jahr 2010 statt.

1977 Schwerpunkt Textilindustrie

Die Textilbranche bildet einen der Schwerpunkte unserer Tätigkeit. Namhafte Marken werden von der Achalm Treuhand betreut. Wir beraten umfassend bei Einkauf und Finanzierung, führen die Finanzbuchhaltung und geben Empfehlungen in Personalfragen.

Besondere Erfolge resultieren aus einem seinerzeit revolutionären Verkaufssystem: Die Vororder, mittlerweile Standard im Modegeschäft, ermöglicht eine passgenaue Abstimmung auf die Bedürfnisse des Marktes. Das Sindelfinger „Mahdental“ wird zum Zentrum der Textilindustrie. In den Häusern der Konfektion versammeln sich die Textilgrößen Süddeutschlands.

Bei intensiven Verhandlungen wird eine Breitling Uhr mit Rechenscheibe genutzt – Taschenrechner im handlichen Format gibt es damals noch nicht.

1980 Der neue SL

Ein neuer Mercedes-Benz SL Roadster der Baureihe R 107 kommt auf den Markt. Eines der ersten Modelle erhält die Achalm Treuhand.

Unser Grundsatz, das Beste zu geben und umgekehrt zur eigenen Arbeit die optimale technische Ausstattung einzusetzen, gilt auch für die Motorisierung des Kanzleigründers. Ständig auf Reisen im Einsatz für die Mandanten, zählt auch ein schnelles und sicheres Auto zur nützlichen Ausstattung. So sind die Fahrten nach Buchen, Sindelfingen, München, Wolfsburg und so manche auf die Schwäbische Alb keine Last, sondern Freude.

1982 Microsoft Multiplan

Die erste Tabellenkalkulation von Microsoft kommt unter dem Namen Microsoft Multiplan auf den deutschen Markt. Multiplan läuft unter MS-DOS und bewirkt eine gewaltige Erleichterung und Effizienzsteigerung bei der Erstellung von Tabellen.

Vor der Einführung von Multiplan mussten wir die Ertragsvorschau sowie Kalkulationen und Aufstellungen von Hand oder mit der Schreibmaschine erstellen. Die revolutionäre Neuerung wird dann auch selbstverständlich bei der Achalm Treuhand eingesetzt.

Nur wenige Jahre später löst Microsoft Excel das Programm Multiplan ab. Excel ist nach wie vor Stand der Technik für die Tabellenkalkulation und heute nicht mehr wegzudenken.

1984 HB-Männchen ade

Das HB-Männchen, eine der bekanntesten deutschen Werbefiguren, wird 1984 auch aus den Kinos verbannt. Bruno, so der eigentliche, unbekannte Name des HB-Männchens, erreichte in seiner aktiven Zeit als Werbefigur für die Zigarettenmarke HB den sensationellen Bekanntheitsgrad von bis zu 96% der Zuschauer. Zum sprichwörtlichen Bild für das wütende In-die-Luft-gehen wurde er obendrein. Seine unverständlich-amüsanten Wutausbrüche erfolgten übrigens in einer echten Sprache, nämlich Arabisch, wurden allerdings rückwärts und in mindestens doppelter Geschwindigkeit abgespielt.

Auch wenn wir heute eine „Nichtraucherkanzlei“ sind – unser Senior Hermann Kommer blieb seiner Zigarettenmarke treu.

Um 1985 Kooperation im Netzwerk

Durch die langjährige Beratung und Begleitung unserer Mandanten können weitreichende gute Beziehungen zu Notaren, Behörden und Institutionen aufgebaut werden. Unser Ziel ist die Zusammenarbeit mit den besten externen Partnern, nicht die Expansion.

In den 1980er Jahren besteht bereits ein gutes Netzwerk, auch im Ausland - nicht ohne gelegentliche Abenteuer und extreme Erfahrungen eingeschlossen: Beim Notartermin zu einem Immobilienkauf in Italien muss der Kaufpreis beim Notar bar bezahlt werden - nachdem der Notar zunächst seitenlang verlesen hatte, wie die Grundstücksgrenzen im topographischen Detail, von Baum zu Bach etc., verlaufen. In Italien gibt es kein Grundbuch.

1989 Wurzeln und Flügel

Wir dürfen 1989 in bester Verfassung den 20. Geburtstag feiern. Reutlingen ist unsere Heimat – der lokale Bezug und die guten Kontakte zu den Unternehmen der Region sind uns wichtig und von großer Bedeutung für die Qualitäten der Achalm Treuhand. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit sind und bleiben die Mandate im Großraum Reutlingen, auch wenn wir zunehmend überregional Mandate akquirieren können. Unser Qualitätsanspruch ist es nicht, zu den Größten, sondern zu den Besten in unserem Fach zu gehören.

Reutlingen überschreitet 1989 die Grenze von 100.000 Einwohnern und wird damit zur jüngsten der neun Großstädte in Baden-Württemberg.

1990 Wiedervereinigung

Nach der friedlichen Revolution wird 1990 erstmals in der DDR eine Volkskammer frei gewählt. Sie beschließt die Wiederherstellung der Länder und den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland. Am 3. Oktober 1990 wird mit der deutschen Wiedervereinigung die Existenz der DDR beendet.

Wir gewinnen neue Mandate in Ostdeutschland. Mandanten aus Luckenwalde, Beelitz, Treuenbrietzen und der Potsdamer Gegend zählen nun zu unserer Kanzlei. Ein neuer Standort wird jedoch nicht aufgebaut. Zu unsicher erscheint die wirtschaftliche Lage in den ersten Jahren nach der „Wende“, eine Einschätzung, die sich als zutreffend herausstellen wird. Zahlreiche Betriebe wurden zerschlagen, durch Misswirtschaft zerstört oder durch Zahlungsunfähigkeit der – auch öffentlichen – Auftraggeber in den Ruin getrieben.

1996 Neuverschuldung mit 40 Milliarden Euro

Den vorläufigen Spitzenwert bei der Neuverschuldung in einem deutschen Bundeshaushalt erreichte Theo Waigel mit 40 Milliarden Euro. Leider war dies nur eine Etappe auf dem Weg in die europäische Schuldenkrise.

Die Philosophie der Achalm Treuhand zielt in die entgegengesetzte Richtung: Durch vorausschauende Beratung und Finanzplanung unterstützen wir unsere Mandanten, um eine solide Eigenkapitalausstattung sicherzustellen. So gehört seit Jahren eine Ertrags- und Liquiditätsvorschau zum Standardumfang unserer Beratungsleistungen. Anlässlich der allseits gefürchteten Umstellung der Kreditvergabe auf die Grundsätze nach „Basel II“ ab 2004 informieren wir unsere Mandanten hierzu proaktiv. Die Umstellung verlief reibungslos – und die Banken honorierten unsere offensive Haltung mit Zinsvorteilen für unsere Mandanten.

1997 Abschaffung der Vermögensteuer

Entgegen der allgemeinen Tendenz zur zunehmenden Komplexität des deutschen Steuerrechts – und damit auch der Anforderungen an die Steuerberatung – entfällt mit der Vermögenssteuer eine Steuer und damit eine unserer Aufgaben. Nicht nur aufgrund ständiger Änderungen der Gesetze, sondern auch wegen sogenannter Vereinfachungen werden unsere Tätigkeiten immer vielfältiger. Entsprechend ist die Ausbildung besonders anspruchsvoll und hart, die Durchfallquote im Steuerberaterexamen liegt bei rund 50%.

Die Berufspraxis ist außergewöhnlich vielfältig, weil nicht wenige Mandanten neben der Beratung in Sachen Betriebswirtschaft und Finanzierung auch den Dialog in Fragen komplexer Lebenszusammenhänge suchen.

Und zur Wiedereinführung einer verfassungsgemäß gestalteten Vermögenssteuer gibt es auch schon einige Initiativen...

2002 Einführung des Euro

Bevor in der Neujahrsnacht 2002 die neue Währung zum gemeinsamen Zahlungsmittel für über 300 Millionen Europäer wird, muss ein enormer Vorbereitungsaufwand bewältigt werden. Alle DM-Beträge müssen zum Umstellungskurs von 1,95583 : 1 in Euro umgerechnet werden – allein die logistische Bewältigung der Umrechnung in den Buchhaltungen ist eine große Herausforderung. Parallele Rechnungen müssen gebucht, GmbH-Satzungen umgestellt werden. Die Umstellung der Bilanzen beginnt schon 2001 – sie ist auch ein proeuropäisches Signal und zeigt die positive Einstellung gegenüber Neuerungen.

Übrigens: Wer noch DM besitzt, kann diese bei der Bundesbank umtauschen – zum nach wie vor aktuellen amtlichen Kurs von 1 Euro für 1,95583 DM.

2003 Erstes Kanzlei-Mutscheln

Das gibt es nur in Reutlingen: Jedes Jahr am Mutscheltag, dem Donnerstag nach dem „Öbersten“, dem Dreikönigstag, treffen sich die Reutlinger zum Muscheln.

Mutscheln ist das Spielen von extra dafür bestimmten Würfelspielen um die Mutscheln, ein mürbes Hefegebäck in einer schönen Sternform: „Die Mutscheln sind ein mürbs Gebäck, Mit Zöpfen und acht Zinken, Es backt sie gerne jeder Bäck, Man kann dazu recht trinken!“

Was hat das mit unserer Kanzlei zu tun? Die Mitarbeiter sind die Basis unseres Erfolgs. Das Verhältnis zwischen Spaß und Ernst muss stimmen – und das heitere Spiel am Mutscheltag ist eine Freude für das ganze Team der Achalm Treuhand.

2005 Die nächste Generation

Auch in unserer Kanzlei beginnt die Nachfolge. Steuerberater Thomas Maier tritt als Partner in die Kanzlei ein. Auch Thomas Kommer ist nun fulltime als Steuerberater und Rechtsanwalt in der Kanzlei tätig. Markus Kommer ist erster Ansprechpartner beim Thema HR/Personal und Lohnabrechnung.

Der Senior zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück und entdeckt die Landwirtschaft: Seitdem gibt es bei Kommers auch noch grüne Hühnereier.

Was auch im erweiterten Führungsteam Bestand hat, ist unser Selbstverständnis als Berater der Unternehmer, die wir in einem umfassenden Sinn beraten und in der Umsetzung begleiten. Unsere Lieblingsmandanten sind und bleiben: die inhabergeführten mittelständischen Unternehmen unserer Region.

2007 Das erste iPhone

Apple hat „das Mobiltelefon neu erfunden“ (Steve Jobs). Wir erfinden unsere vertrauten Prozesse neu, weil sich die Digitalisierung seit 2007/08 voll auf unsere Arbeit auswirkt. Mit neuer Hard- und Software bewältigen wir die Herausforderungen der Digitalisierung – und nutzen ihre Vorzüge: die Umstellungen auf Online-Banking und Lohnabrechnung online, e-Kommunikation mit dem Finanzamt und den Mandanten, die uns nun auch ihre kompletten Geschäftsunterlagen in digitaler Form schicken.

Alles muss sich ändern, damit alles bleiben kann, wie es ist (frei nach Giuseppe Tomasi di Lampedusa): zufriedene Mandanten durch kompetente und vollumfängliche Beratung und Begleitung in allen steuerlichen und wirtschaftlichen Belangen.

2008 Finanzkrise

Im September 2008 erschüttert der Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers das Vertrauen in die Finanzmärkte und die Banken. Zunächst scheint das Geschehen aus deutscher Perspektive in einigermaßen sicherer Entfernung zu bleiben, doch die Finanzkrise löst die größte Rezession der Weltwirtschaft in der Nachkriegsgeschichte aus.

Schnell zeigt sich, dass die Finanzkrise auch großen Einfluss auf das Vermögen unserer Mandanten hat, wir raten ihnen zu Vorsicht. Die veränderte Kreditvergabepraxis der Banken infolge der Krise beschert uns harte Verhandlungen und Sanierungsaufgaben.

Allerdings hat die Finanzkrise erfreulicherweise insgesamt wenig negative Folgen für unsere Mandanten gehabt. Ganz im Gegenteil – und ein oft vernachlässigter Aspekt: Viele unserer solide geführten Mandanten konnten den durch die Krise ausgelösten Konzentrationsprozess nutzen und schwächere Unternehmen kaufen.

2010 DStV-Qualitätssiegel

2010 wird uns vom Deutschen Steuerberaterverband bescheinigt: Wir sind eine der wenigen Kanzleien, die das Qualitätssiegel des Steuerberaterverbands erhalten. Das Qualitätssiegel bestätigt unseren Anspruch, zur Spitze des Berufsstands zu gehören. Dafür waren wir gerne bereit, den Nachweis freiwilliger Qualitätssicherungsmaßnahmen auf einem einheitlichen nationalen Standard zu erbringen.

Ebenfalls haben wir alle Prozesse nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifizieren lassen, damit der hohe Qualitätsanspruch an unsere Arbeit objektiviert werden kann, und unsere Strukturen und Abläufe so optimiert, dass eine optimale Prozessqualität gewährleistet ist. Wir sehen die Zertifizierungen als strategisch wichtige Weiterqualifikation, um unsere anspruchsvollen Ziele auch in Zukunft erreichen zu können.

2012 Neuer Kanzleistandort in Hülben

Mit der PE Maier . Kommer Steuerberatungsgesellschaft mbH in Hülben haben wir einen weiteren Standort, der unsere Position in der Region stärkt. Auch der neue Standort ist selbstverständlich ein engagierter und zuverlässiger Partner unserer Mandanten in allen steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen.

2012 werden wir im bundesweiten Test von Focus Money zusammen mit dem Europäischen Institut für Steuerrecht und Betriebsprüfer zum wiederholten Mal als TOP Steuerberater Deutschlands ausgezeichnet! Wir freuen uns über die Auszeichnung und sehen sie als weiteren Ansporn und als Bestätigung unserer Ziele.

Wo wir heute stehen

Am Reutlinger Standort sind wir drei Steuerberater, ein Rechtsanwalt, 19 Mitarbeiter und zwei Auszubildende – eine mittelgroße Steuerberatungsgesellschaft mit angegliederter Anwaltskanzlei. Am Standort in Hülben werden zwischenzeitlich über zehn Mitarbeiter, davon ein Steuerberater, beschäftigt. Wir sind Ausbildungsbetrieb, bilden jedes Jahr eine/n Steuerfachangestellte/n aus, die/der entweder von uns übernommen wird – oder anderweitig zügig eine Stelle findet.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind die gleichen wie im Gründungsjahr 1969: die Beratung inhabergeführter, mittelständischer Unternehmen. Wir verstehen uns als erste Ansprechpartner unserer Mandanten in allen betriebswirtschaftlichen, steuerlichen und rechtlichen Angelegenheiten.

Die Perspektive: Wir werden die bewährte Tradition weiterführen, alle sinnvollen Innovationen nutzen und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft mit Ihnen.